Browsed by
Kategorie: Unsichere Fahrrad- und Fußwege

Fehlende Radverkehrsanlage im Pfenningsbusch
Fehlende Radverkehrsanlage im Pfenningsbusch

Eingaben in den Regionalausschüssen Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg (BUHD) und Eppendorf-Winterhude (EWi) für sichere Fuß- und Radverkehrsanlagen insbesondere für Kinder und Menschen mit Einschränkungen.

Fehlende Radverkehrsanlage in der Osterbekstraße

Fehlende Radverkehrsanlage in der Osterbekstraße

Eingabe im Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg (BUHD) – März 2020 Sachverhalt: In der Osterbekstraße existiert keine Radverkehrsanalage. Der Flächenverbrauch durch Kfz dominiert bei weitem. Der Sandweg auf der Kanalseite, der für den Radverkehr frei gegeben ist, ist nicht witterungsfest und bei Nässe kaum befahrbar. Kinderbegleitendes sicheres Radfahren (Lastenräder und Kinderfahrradanhänger inbegriffen) ist auf der Fahrbahn kaum möglich: Die Querungshilfen führen in westliche Richtung fahrend häufig zu riskanten viel zu engen Überholmanövern durch den Kfz-Verkehr. In östliche Richtung radfahrend, leiten die Querungshilfen den…

Weiterlesen Weiterlesen

Fehlende Radverkehrsanlage im Flachsland

Fehlende Radverkehrsanlage im Flachsland

Eingabe im Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg (BUHD) – März 2020 Sachverhalt: Im Flachsland existiert keine Radverkehrsanalage. Der Flächenverbrauch durch Kfz dominiert bei weitem. Kinderbegleitendes Radfahren auf dem Gehweg ist auf der Nordseite aufgrund der Enge fast nicht und auf der Südseite nur eingeschränkt möglich (Lastenräder und Kinderfahrradanhänger mitberücksichtigend). Das sichere Befahren der Fahrbahn im Flachsland ist mit dem Fahrrad – insbesondere kinderbegleitend – nur eingeschränkt möglich: Die Radwegableitung Flachsland/ Bramfelder Straße Richtung Westen ist in einem extrem schlechten Zustand und führt zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Fehlende Radverkehrsanlage im Pfenningsbusch

Fehlende Radverkehrsanlage im Pfenningsbusch

Eingabe im Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg (BUHD) – Februar 2020 Sachverhalt: Im Pfenningsbusch existiert keine Radverkehrsanalage. Stattdessen stehen bis zu vier Spuren – teilweise regelwidrig – für den ruhenden und damit insgesamt bis zu sechs Spuren für den Kfz-Verkehr zur Verfügung. Das sichere Befahren des Pfenningsbusch ist mit dem Fahrrad insbesondere mit Lastenrädern, Fahrradanhängern, für Kinder und kinderbegleitend kaum möglich. Zusätzlich zur schwierigen Bodenbeschaffenheit durch das Kopfsteinpflaster entstehen regelmäßig Situationen in welchen Radfahrerinnen und Radfahrer mit zu geringem Abstand und hohem Tempo…

Weiterlesen Weiterlesen

Radverkehrsführung Großheidesteg-Großheidestraße

Radverkehrsführung Großheidesteg-Großheidestraße

Eingabe im Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude (EWi) – Februar 2020 Sachverhalt: Aufgrund abgestellter Kfz am Übergang Großheidesteg-Großheidestraße ist ein ungehindertes Passieren mit dem Fahrrad häufig nicht und nur eingeschränkt möglich – siehe bitte Anlage. Eine Radverkehrsführung ist nicht vorhanden. Die Passage befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Winterhuder Reformschule und wird täglich von zahlreichen Schülerinnen und Schülern genutzt. Petitum: Aus dem Sachverhalt erwächst höflichst folgende Bitte: Der Regionalausschuss möge beschließen, sämtliche Maßnahmen zu ergreifen, um an vorbenannter Stelle für den Fuß- und…

Weiterlesen Weiterlesen

Fuß- und Radverkehrsgefährdung Lichtsignalanlage Saarlandstraße/ Osterbekstraße

Fuß- und Radverkehrsgefährdung Lichtsignalanlage Saarlandstraße/ Osterbekstraße

Eingabe im Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude (EWi) – Februar 2020 Sachverhalt: Die nördliche Fußgänger- und Radfahrerfurt auf der Saarlandstraße an der signalisierten Kreuzung Osterbekstraße/ Saarlandstraße wird trotz grünem Fußgängersignal regelmäßig – vor allem zu den üblichen Stoßzeiten – durch den Kfz-Verkehr regelwidrig befahren. Es entstehen ständig brenzlige Situationen bei denen die Unversehrtheit von Menschen zu Fuß und auf dem Rad in Gefahr gerät. Es besteht ein hohes Gefahrenpotenzial insbesondere für Kinder und Menschen mit Einschränkungen. Die Lichtsignalanlage (LSA) befindet sich im Einzugsgebiet…

Weiterlesen Weiterlesen

Fuß- und Radverkehrsgefährdung Lichtsignalanlage Schleidenstraße/ Brucknerstraße

Fuß- und Radverkehrsgefährdung Lichtsignalanlage Schleidenstraße/ Brucknerstraße

Eingabe im Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude (EWi) – Februar 2020 Sachverhalt: Die Fußgänger- und Radfahrerfurt auf der Schleidenstraße an der signalisierten Querung Brucknerstraße/ Schleidenstraße wird trotz grünem Fußgängersignal regelmäßig – vor allem zu den üblichen Stoßzeiten – durch den Kfz-Verkehr regelwidrig befahren. Es entstehen ständig brenzlige Situationen bei denen die Unversehrtheit von Menschen zu Fuß und auf dem Rad in Gefahr gerät. Es besteht ein hohes Gefahrenpotenzial insbesondere für Kinder und Menschen mit Einschränkungen. Die Lichtsignalanlage (LSA) befindet sich im Einzugsgebiet u.a….

Weiterlesen Weiterlesen

Undurchlässigkeit Stammannstraße/ Glindweg/ Lorenzengasse/ Rambatzweg

Undurchlässigkeit Stammannstraße/ Glindweg/ Lorenzengasse/ Rambatzweg

Eingabe im Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude (EWi) – Februar 2020 Sachverhalt: Die Durchlässigkeit im Bereich der Lorenzengasse Höhe Hausnummer 15-19 ist für den Fuß- und kinderbegleitenden Radverkehr durch parkende Autos stark eingeschränkt (siehe Anlage). Vor allem das Mitführen von Transport- und Gehhilfen wie Rollatoren, Rollstühlen, Kinderwägen und -anhänger sowie Lastenräder ist beeinträchtigt: Von der Stammannstraße aus ist zunächst der durch den ruhenden MIV meist stark verstellte Mündungsbereich der Stammannstraße/ Glindweg zu überwinden, um sodann ohne Querungshilfe den kopfensteingepflasterten Glindweg zu queren. Um…

Weiterlesen Weiterlesen

Fuß- und Radverkehrsgefährdung Lichtsignalanlage Barmbekerstraße/ Jarrestraße

Fuß- und Radverkehrsgefährdung Lichtsignalanlage Barmbekerstraße/ Jarrestraße

Eingabe im Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude (EWi) – Februar 2020 Sachverhalt: Die nördliche Fußgänger- und Radfahrerfurt auf der Barmbekerstraße an der signalisierten Kreuzung Barmbekerstraße/ Jarrestraße wird trotz grünem Fußgängersignal regelmäßig – vor allem zu den üblichen Stoßzeiten – durch den Kfz-Verkehr regelwidrig befahren. Es entstehen ständig brenzlige Situationen bei denen die Unversehrtheit von Menschen zu Fuß und auf dem Rad in Gefahr gerät. Es besteht ein hohes Gefahrenpotenzial insbesondere für Kinder und Menschen mit Einschränkungen. Die LSA befindet sich in unmittelbarer Nähe…

Weiterlesen Weiterlesen

Jarrestadt Fuß-, Radverkehrs- und Aufenthaltsqualität

Jarrestadt Fuß-, Radverkehrs- und Aufenthaltsqualität

Eingabe im Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude (EWi) – Februar 2020 Sachverhalt: Die Flächeninanspruchnahme durch den MIV dominiert die Jarrestadt erheblich. Es existieren kaum noch Fußverkehrsachsen und Gehwegebeziehungen, die nicht regelmäßig durch Kfz verstellt sind. Die Gehwegbreite auf der nördlichen Seite der Jarrestraße bspw. erlaubt es nicht mehr sich einander ungehindert passieren zu lassen. Zahlreiche Knoten und Straßenabschnitte lassen sich nicht mehr ungehindert queren. Es existiert keine dedizierte Fahrradinfrastruktur in der Jarrestadt. Die einzige Fahrradverkehrsanlage ist der Fahrradstreifen auf der Südseite des Wiesendamms….

Weiterlesen Weiterlesen

Radverkehrsanalage Dehnhaide

Radverkehrsanalage Dehnhaide

Eingabe im Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg (BUHD) – Februar 2020 Sachverhalt: Die Radverkehrsanalage in der Dehnhaide befindet sich auf der ganzen Länge beidseitig in einem sehr schlechten Zustand – siehe bitte anliegend. Die Flächenverteilung zugunsten des Kfz-Verkehrs dominiert bei weitem. Die Benutzung der Fahrradwege-Reste mit Lastenrädern oder Kinderfahrradanhängern ist nur eingeschränkt möglich. Es leuchtet nicht ein, warum hier nicht unverzüglich eine zeitgemäße Radverkehrsanlage umgesetzt wird. Es leuchtet ebenso wenig ein warum in der Dehnhaide nicht Tempo 30 gilt, wenngleich sich die Adolph-Schönfelder-Schule…

Weiterlesen Weiterlesen