Kreuzung Friedrichsbergerstraße/ Dehnhaide

Kreuzung Friedrichsbergerstraße/ Dehnhaide

Eingabe im Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg (BUHD) – Februar 2020

Sachverhalt: Der Knoten Friedrichsbergerstraße/ Dehnhaide birgt an mehreren Stellen hohe Gefahrenpotenziale für den Fuß- und Radverkehr:

Die nördliche Fußgänger- und Radfahrerfurt der LSA wird regelmäßig trotz Fußgänger-Grün regelwidrig von Kfz befahren. Da der Verkehrsabschnitt Richtung Pfenningsbusch nicht gestaut ist, handelt es sich offenkundig um Rotlichtverstöße an der LSA der Südseite des Knotens.

Fuß- und Radverkehr auf der südlichen Fußgänger- und Radfahrerfurt der LSA wird trotz Fußgänger-Grün häufig von Rechtsabbiegerverkehr aus westlicher Richtung von der Dehnhaide kommend missachtet und geschnitten. Es kommt regelmäßig zu brenzligen Situationen und Fastunfällen. Vor rund einem Jahr, hing am LSA-Mast ein Zeugenaufruf (wegen Fahrerflucht) eines Fußgängers, der angefahren wurde.

Die östliche Fußgänger- und Radfahrerfurt wird trotz Fußgänger-Grün regelmäßig von Kfz regelwidrig befahren weil der Abschnitt Richtung Krausestraße überstaut ist.

Petitum: Aus dem Sachverhalt erwächst höflichst folgende Bitte: Der Regionalausschuss möge beschließen, sämtliche Maßnahmen zu ergreifen, um die Fuß- und Radverkehrssicherheit des Knotens herzustellen. Die zuständige Straßenverkehrsbehörde möge dem Fuß- und Radverkehr hohe Priorität zuteilwerden lassen.

Die Kommentare sind geschloßen.